1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Juni 2021, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
12.02.2013 / Ausland / Seite 7

Den Rubikon überschritten

Frankreichs Neofaschisten sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen

Georges Hallermayer, Strasbourg
Nur noch 47 Prozent der Franzosen empfinden die Neofaschisten als Gefahr, die gleiche Zahl sieht den Front National (FN) inzwischen als ganz normale Partei. Das ergab eine repräsentative Erhebung des Instituts TNF Sofres, die Le Monde am vergangenen Mittwoch veröffentlichte. Ein Drittel der Befragten hat demnach auch nichts mehr gegen eine Regierungsbeteiligung der Ultrarechten einzuwenden, ein Wert, der seit 2003 kontinuierlich ansteigt.

Die Strategie des FN scheint somit aufgegangen zu sein. Seit mehr als zehn Jahren verfolgt die Partei eine auch in den Niederlanden erfolgreich erprobte Strategie der »Entdämonisierung«. Zunächst wurde der verbrauchte, heute 84jährige Jean-Marie Le Pen durch seine vierzig Jahre jüngere Tochter Marine ersetzt. Diese ersetzte das Leugnen des Holocaust, die nostalgische Verherrlichung des Nazikollaborateurs Marschall Philippe Pétain oder des französischen Kolonialismus in Algerien durch antiislamische Hetzparolen. Ihre Ide...

Artikel-Länge: 4544 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €