Gegründet 1947 Montag, 23. September 2019, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
29.01.2013 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Geschenkte Kredite

Rußland sorgt sich um Zyperns Bankgroßkunden, EZB-Chef rüffelt Schäuble: Streit um »Rettung« des Euro-Landes mit Milliardenkrediten geht weiter

Zypern bleibt weiter ein Streitfall. Innerhalb der EU und der Währungsgemeinschaft herrscht alles andere als Einigkeit, wie mit der Rekordverschuldung des Euro-Mitgliedstaates umgegangen werden soll.

Während die Befürworter eines erneuten Bailouts (Rettung, Heraushauen) – beispielsweise mit der Gewährung von Notkrediten aus den Euro-»Rettungsfonds« – auf baldige Beschlüsse drängen, sehen andere keinen direkten Handlungsbedarf von Euro-Gruppe oder EU. Statt der offiziell nicht erlaubten Weiterfinanzierung eines überschuldeten Mitgliedslandes setzen sie auf ein stärkeres Engagement Moskaus. Der Grund: Es sind hauptsächlich wohlhabende Russen, die in der Steueroase Zypern große Mengen an Geld gebunkert haben.

Einem Bericht des Spiegel zufolge hat sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bei dieser Streiterei den Unmut des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB, Mario Draghi) zugezogen. Der EZB-Chef soll beim Finanzministertreffen Anfa...



Artikel-Länge: 5183 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €