Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
19.01.2013 / Inland / Seite 8

»Die braune Brühe vernichtet den Spreewald als Biotop«

Ein Landtagsabgeordneter der Linkspartei war erst für den Braunkohlenabbau – jetzt ist er dagegen. Ein Gespräch mit Jürgen Maresch

Gitta Düperthal
Jürgen Maresch ist Landtagsabgeordneter der Fraktion Die Linke in Brandenburg und Erster Polizeihauptkommissar a.D.

Die Linksfraktion im Brandenburger Landtag hat bislang den Beschluß der eigenen Partei ignoriert, der sich gegen die Weiterführung des Braunkohle-Tagebaus in der Lausitz richtete. Begründung: Mit Regierungsbeschlüssen habe dieser nichts zu tun. Sie waren anfangs auch für die Braunkohle, haben jetzt aber Ihre Meinung geändert – stehen Sie damit allein?

Nein, ich bin nur derjenige in der Fraktion, der seine Meinung mit Blick auf den Braunkohletagebau wirklich komplett geändert hat. Ich erkläre hiermit meinen Austritt aus dem Verein Pro Lausitzer Braunkohle.

Wie sind Sie zu Ihrer neuen Überzeugung als Braunkohle-Kritiker gelangt?

Für mich stellt sich jetzt dar, wie sehr die Natur unter dem Tagebau leidet. Die in der Fachsprache »Verockerung« genannte Verschmutzung der Spree ist nicht mehr zu übersehen. Sie müssen sich das so vorstellen: D...

Artikel-Länge: 4726 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €