Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
19.01.2013 / Ansichten / Seite 8

So läuft es eben

Commerzbank plant Jobkahlschlag

Klaus Fischer
Die Commerzbank wird Tausende Stellen streichen. Wie und wann das geschieht – und wen es trifft – ist Betriebsgeheimnis. Noch. Die Führungsfiguren des Geldhauses drucksen herum, lassen erst einmal Pressespekulationen wirken. Dennoch ist es wohl ausgemachte Sache, daß die zweitgrößte deutsche Bank aus weniger Angestellten mehr Profit herausquetschen will. Bis zu 6500 Jobs sollen wegfallen, heißt es in Medienberichten.

So läuft es eben. Banken sind Banken – und nicht unbedingt Sparkassen – was heißt, Profit ist alleiniger Zweck ihrer Existenz. Alles andere ist Propaganda. In der ach so ideologiefreien »Marktwirtschaft« – gemeint ist der möglichst ungezügelte »freie« Finanzkapitalismus – wird das gern als eine Art göttlicher Fügung verbrämt, man schwatzt von »Privatinitiative«, »unternehmerischem Risiko«, »Verantwortung für das Gemeinwesen« und so. Alles geschenkt, wie auch ein paar Tausendschaften taffer Commerzbanker ba...

Artikel-Länge: 3342 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €