Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
15.01.2013 / Ausland / Seite 7

Koka erlaubt

Bolivien erreicht internationale Anerkennung. Industriestaaten stimmen gegen Änderung von UN-Antidrogenkonvention

Benjamin Beutler
Bolivien hat nach langem Streit eine Ausnahmeregelung im UN-Abkommen über Betäubungsmittel von 1961 durchsetzen können. Mehr als 50 Jahre lang hatte das Vertragswerk das unter anderem in dem Andenstaat traditionelle Kauen von Kokablättern geächtet. Nun jedoch ist der Weg frei für eine Rückkehr des Landes in den Kreis der Unterzeichner des Abkommens. »Das Kokablatt wurde international verboten, verteufelt und kriminalisiert«, erklärte am Wochenende Boliviens Präsident Evo Morales. Nun sei jedoch von 169 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen anerkannt worden, daß das Kokablattkauen zur Nationalkultur des Landes gehöre, freute sich der sozialistische Politiker.

Ab Februar steht das in den Anden weitverbreitete Kauen von Blättern des Kokastrauches nun nicht mehr unter dem Bann der internationalen Drogenbekämpfer. Die Regelung gelte allerdings nur für bolivianisches Staatsgebiet, dämpfte César Guedes Hoffnungen von Kokabauern auf den Export von Tee aus der ...

Artikel-Länge: 3824 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €