Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
12.01.2013 / Wochenendbeilage / Seite 7 (Beilage)

Über langweiligen Sex

Reinhard Jellen
»Sex ist eines der besten Anti-agingmittel und hat keine Nebenwirkungen. Augenringe, Speckrollen und Falten kann man einfach ›wegbumsen‹, und das mit großem Spaß. Sex macht glücklich und gesund – und ­manchmal auch blöd.« (Susanne Wendel)
Der Grund, warum man sich nach dem Sex an den Sex nur noch unscharf erinnern kann, hat die Ernährungsexpertin Susanne Wendel ausgemacht: schuld ist das Glückshormon Oxytocin. In ihrem Buch »Gesund gevögelt« (Atto Verlag) führt sie aus, daß das Bindungshormon, welches beim Sex und bei der Geburt ausgeschüttet wird, bei Männern und Frauen eine Bewußtseins- bzw. Gedächtnistrübung bewirkt. Während also das Nuckeln an der Oxytocin-Pfeife bei den Girls gewährleistet, daß sie eine Geburt allen Schmerzen zum Trotz indianersquawmäßig wegstecken, dürfen sich beide Geschlechter beim Pflücken der Blumen im Garten der Liebe, bei dem man gemeinhin eher das Gegenteil von Pein zu vergegenwärtigen hat, gewissermaßen a...

Artikel-Länge: 3371 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €