Gegründet 1947 Donnerstag, 22. Oktober 2020, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
11.01.2013 / Inland / Seite 4

Elbe soll »Lager trennen«

Polizei plant in Magdeburg Großeinsatz und verlegt Neonaziaufmarsch offenbar auf andere Flußseite. Gegenbündnis peilt neuen Treffpunkt an

Susan Bonath
Kurz vor dem Neonazigroßaufmarsch am morgigen Samstag hat in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt das »Katz- und Mausspiel« begonnen. Die Hinweise verdichten sich, daß die Polizei die alljährliche Provokation, mit der die Rechten geschichtsverfälschend der Bombardierung Magdeburgs im Zweiten Weltkrieg »gedenken«, kurzfristig räumlich verlegen will. Und zwar in städtische Randgebiete östlich der Elbe, also nach Cracau, Herrenkrug oder Brückfeld. Grund könnte die erfolgversprechende bundesweite Mobilisierung des Bündnisses »Magdeburg Nazifrei« zu Massenblockaden sein.

Zwar orientieren die Neofaschisten derzeit noch zum Magdeburger Hauptbahnhof, von wo der Aufmarsch um 12 Uhr starten sollte. Das Bündnis glaubt allerdings nicht mehr daran. Seine Vorahnungen speisen sich einerseits aus der »Geheimniskrämerei der Polizei«, zum anderen aus Andeutungen, die der verantwortliche Kommunalbeigeordnete Holger Platz (SPD) kürzlich gemacht haben soll. Platz habe angemerkt,...

Artikel-Länge: 3775 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €