Gegründet 1947 Donnerstag, 1. Oktober 2020, Nr. 230
Die junge Welt wird von 2392 GenossInnen herausgegeben
29.12.2012 / Inland / Seite 8

»Doch, absolut – wir achten das Eigentumsrecht«

Bürokratie vom Feinsten: Kreis Düren will Protestzelte von ­Braunkohle-Gegnern von Privatgelände räumen. Gespräch mit Hans-Martin Steins

Gitta Düperthal
Hans-Martin Steins ist Technischer Dezernent beim Kreis Düren, verantwortlich für die Räumungsandrohung eines von Umweltaktivisten besetzten Privatgrundstücks. Dieses grenzt an das Gelände im Hambacher Forst, das der Energiekonzern RWE ab 2020 für einen Braunkohletagebau nutzen will.

Der Steuerberater Kurt Claßen, Eigentümer des Grundstücks im Hambacher Wald bei Köln, auf dem Braunkohlegegner ihre Zelte aufgebaut haben, beschwert sich: Sie hätten ihm über die Feiertage eine Räumungsankündigung zukommen lassen. Es ist aber sein eigener Grund und Boden – wird persönlicher Besitz nicht mehr respektiert?

Doch, absolut – wir achten das Eigentumsrecht. Wir haben ihm keine Räumungsandrohung zukommen lassen, wie er es behauptet. Vielmehr wollen wir ihn anhören, weil auf seinem Grundstück Bauten errichtet wurden oder noch errichtet werden, die im Außenbereich nicht zulässig sind. Das ist uns durch die Presse bekanntgeworden.

Es ist ein ganz normaler V...


Artikel-Länge: 4818 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €