22.12.2012 / Fotoreportagen / Seite 4 (Beilage)

Licht aus für die Gaslaternen?

In Berlin soll die Straßenbeleuchtung vollständig elektrifiziert werden. Eine Bürgerinitiative wehrt sich dagegen. Fotoreportage von Christian Ditsch

Michael Roeder
Noch stehen die meisten der etwa 44000 Gaslaternen in der Hauptstadt; allerdings sind schon 900 Reihenleuchten abgerissen und durch die elektrische »Jessica« ersetzt worden. Während in Prag und Warschau gasbetriebene Laternen neu installiert werden, sollen in Berlin nach dem Willen des Senats jedoch so gut wie alle auf Elektrizität »umgerüstet« werden, was in Wirklichkeit Abriß bedeutet. Gerade mal 2000 werden nach diesen Plänen erhalten bleiben. Was veranlaßt den Senat, ein über 180 Jahre funktionierendes Beleuchtungssystem zu beseitigen? Er verweist auf den CO2-Ausstoß und die Kosten für Energie und Wartung. Die sind in der Tat höher als bei Elektroleuchten – wenn man nur die Lampen isoliert betrachte...

Artikel-Länge: 2246 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe