19.11.2012 / Inland / Seite 4

Fußballerinnen wollen Räumung verhindern

Berlin-Kreuzberg: Mieterbündnis und Nachbarn kämpfen um die Wohnung einer türkischen Familie

Wera Richter
In Berlin-Kreuzberg bereiten sich Mieteraktivisten sowie Freunde und Nachbarn der Familie Gülbol auf den zweiten Versuch der Räumung ihrer Wohnung in der Lausitzer Straße 8 vor. Zahlreiche Unterstützer haben eine Solidaritätserklärung unterzeichnet und damit ihre Bereitschaft erklärt, sich an einer friedlichen Sitzblockade zu beteiligen, um die Zwangsräumung der fünfköpfigen türkischen Familie zu verhindern. So muß die Gerichtsvollzieherin bei ihrem nächsten Besuch mit der Frauen- und Mädchenabteilung des Fußballclubs Türkiyemspor, Mitgliedern des Kinder- und Jugendzirkus’ Cabuwazi und Mitarbeitern der Regenbogenfabrik rechnen. Ebenso haben die Sängerin Dota Kehr, auch bekannt als Kleingeldprinzesssin, der grüne Abgeordnete Dirk Behrendt, die Kassiererin Barbara Emme alias Emmely und der Stadtsoziologe Andrej Holm ihre Unterstützung zugesagt. In einer Presseerklärung teilte das »Bündnis gegen Zwangsräumungen« Ende vergangener Woche mit, daß die SMS-...

Artikel-Länge: 3971 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe