13.11.2012 / Inland / Seite 5

Kein Baustopp für Truppenübungsplatz

Bundestag lehnt Antrag gegen Ausbau der Militärstadt »Schnöggersburg« in der Altmark ab

Susan Bonath
Die Linkspartei ist Ende vergangener Woche im Bundestag mit ihrem Versuch gescheitert, den Bau der militärischen Übungsstadt »Schnöggersburg« im Gefechtsübungszentrum (GÜZ) Altmark zu stoppen und die Colbitz-Letzlinger Heide für eine zivile Nutzung verfügbar zu machen. Neben CDU/CSU, FDP und SPD stimmten auch die Grünen gegen den Antrag. Sachsen-Anhalts CDU-SPD-Landesregierung hat indes in ihrer seit Freitag vorliegenden Antwort auf eine große Anfrage der dortigen Linksfraktion klargestellt, daß der Betrieb des Truppenübungsplatzes allein Sache des Bundes sei. Transparenz herzustellen, habe somit nicht zu ihren Aufgaben gehört. Die Linke will nun eine Aussprache im sachsen-anhaltischen Landtag beantragen.

Die Bundestagsabgeordneten der Linken kritisierten in ihrem Antrag, die mit rund 100 Millionen Euro kalkulierte Militärstadt werde gegen den Willen der meisten Anwohner gebaut. Sie erinnerten dabei an den »Heidekompromiß« von 1997. Darin vereinbarte die...

Artikel-Länge: 4197 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe