Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
07.11.2012 / Antifa / Seite 15

Hahn muß nicht für Blockade zahlen

Erleichterung nach zweieinhalb Jahren: Verfahren gegen sächsischen Landtagsabgeordneten der Linkspartei wegen Protest gegen Neonaziaufmarsch ohne Auflagen eingestellt

Der sächsische Landtagsabgeordneten André Hahn (Die Linke) hat sich erleichtert über das Ende seines Prozesses wegen der Blockade des Neonazisaufmarsches am 13. Februar 2010 geäußert. »Heute ist das Verfahren gegen mich endgültig und ohne jede Auflage eingestellt worden«, sagte Hahn am Dienstag. Ihm war ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz vorgeworfen worden. Die Staatsanwaltschaft hielt ihn für einen führenden Kopf der Proteste gegen einen Neonaziaufmarsch in Dresden, an denen 12000 Menschen teilnahmen. Eine Sprecherin des Amtsgerichts Dresden bestätigte dem Fernsehsender MDR, daß alle Prozeßbeteiligten einer Einstellung des Verfahrens ohne Auflagen zugestimmt hätten. Der Strafbefehl über 3000 Euro, der gegen den Abgeordneten und früheren Fraktio...

Artikel-Länge: 2373 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €