03.11.2012 / Inland / Seite 2

Flüchtlinge beenden Hungerstreik

Teilerfolg nach Gespräch mit Regierungsbeauftragter Böhmer

Victor Kabiersch
Nach acht Tagen haben die Flüchtlinge am Brandenburger Tor in Berlin ihren Hungerstreik am Donnerstag abend beendet. Vorausgegangen war diesem Schritt eine vierstündige Verhandlung mit der Migrationsbeauftragten der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), und Berlins Intergrationssenatorin Dilek Kolat (SPD).

Ihre Versammlung am Brandenburger Tor wollen die 15 Flüchtlinge dennoch übers Wochenende aufrechterhalten. Bis Montag ist diese offiziell genehmigt. Die Demonstranten protestieren gegen Abschiebungen, Unterbringung in Sammelunterkünften, Ausschluß vom Arbeitsmarkt und die sogenannte Residenzpflicht, die es Asylbewerbern in Deutschland verbietet, den ihnen zugewiesenen Landkreis zu verlassen.

Bis 15. November soll ein Termin für ein Treffen der Flüchtlinge mit Bundestagsabgeordneten in Begleitung von Böhmer und Kolat gefunden werden. Kolat kündigte an, daß sich die Integrationsministerkonferenz mit den Problemen auseinandersetzen werde. Böh...



Artikel-Länge: 2959 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe