23.10.2012 / Ausland / Seite 8

»Die Türkei ist Frontstaat der NATO im Syrien-Krieg«

AKP-Regierung tritt als Wächter der Menschenrechte auf, gleichzeitig sitzen über 10000 Oppositionelle in Gefängnissen. Ein Gespräch mit Sevim Dagdelen

Rüdiger Göbel
Sevim Dagdelen ist Mitglied im Auswärtigen Ausschuß des Bundestages und Sprecherin für Internationale Beziehungen der Fraktion Die Linke

Sie haben auf Einladung des »Demokratischen Kongresses der Völker« am Wochenende an einer internationalen Nahostkonferenz in Istanbul teilgenommen. Wie wurde dort der Konflikt im Nachbarland Syrien bewertet?


In der Diskussion erhielt die These viel Zuspruch, daß der »arabische Frühling« von Golfdiktaturen wie Saudi-Arabien und Katar sowie den NATO-Staaten regelrecht »entführt« worden ist. Das gilt auch für Syrien. Dort führen die NATO-Staaten inklusive der Türkei an der Seite der Golfdiktaturen einen unerklärten asymmetrischen Krieg. Jede progressive demokratische Opposition droht dabei unter die Räder zu geraten. Es dominieren die »Freie Syrische Armee« wie auch Al-Qaida-Milizen, die immer stärker durch schwere Menschenrechtsverletzungen auf sich aufmerksam machen. Die syrische Bevölkerung habe etwas Besseres verdient...


Artikel-Länge: 4823 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe