Gegründet 1947 Mittwoch, 1. April 2020, Nr. 78
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
01.10.2012 / Ausland / Seite 2

Sterben in Afghanistan

Schon 2000 getötete US-Soldaten. Vernichtendes BND-Urteil über Präsident Karsai

Elf Jahre nach Kriegsbeginn ist die Zahl der getöteten US-Soldaten in Afghanistan auf 2000 gestiegen. Das geht aus einer Zählung der Nachrichtenagentur AP hervor, nachdem die US-Streitkräfte am Sonntag den Tod eines US-Soldaten bestätigten. Ein Sprecher der Provinzregierung sagte, der Zwischenfall habe sich an einem Kontrollposten der Nationalarmee in der Provinz Wardak im Osten des Landes ereignet.

Zuvor erklärte die NATO, einer der Soldaten des Bündnisses und ein ziviler Auftragnehmer seien am Samstag mutmaßlich von einem Mitglied der afghanischen Sicherheitskräfte getötet worden. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen wurden dabei auch drei afghanische Soldaten getötet. Unklar blieb, ob der Täter unter ihnen war. Bei Anschlägen von Mitgliedern der mit der Nato-Besatzungstruppe ISAF verbündeten afghanischen Armee und Polizei sind in diesem ...

Artikel-Länge: 2648 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!