Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
27.09.2012 / Titel / Seite 1

»Raus mit EU und IWF«

Heike Schrader, Athen
Griechenlands Lohnabhängige zeigen ihrer Regierung sowie der Troika von EU-Kommission, Internationalem Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Zentralbank (EZB) die rote Karte, sie wollen weitere Kürzungen bei Löhnen und Renten nicht hinnehmen. Zehntausende Menschen beteiligten sich am Mittwoch am ersten Generalstreik seit dem Amtsantritt des neuen Kabinetts im Juni, um gegen die international angeordnete, immer schärfer werdende »Sparpolitik« zu protestieren. Der von den Gewerkschaftsdachverbänden GSEE und ADEDY ausgerufene Ausstand legte wichtige Bereiche der griechischen Wirtschaft lahm. Im öffentlichen Sektor lief nichts mehr: Behörden, Banken und Schulen blieben geschlossen, in den Krankenhäusern wurden nur Notfälle behandelt. Züge und Schiffe standen still, und auch im Flugverkehr kam es zu schweren Behinderungen. Auch der Verband der Handwerker und Einzelhändler hatte seine Mitglieder aufgerufen, Läden und Betriebe bis zum frühen Nachmittag geschl...

Artikel-Länge: 3816 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €