Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
17.08.2012 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Facebook stürzt ab

Aktie verliert sieben Prozent. Nur Mitarbeiter und Frühinvestoren können ihre Wertpapiere abstoßen

Am Donnerstag durften erstmals viele Mitarbeiter des sogenannten sozialen Netzwerks Facebook und Frühinvestoren ihre Anteile am Unternehmen verkaufen. Prompt rauschte die Aktie sieben Prozent in die Tiefe. Das noch vor dem Megabörsengang im Mai gehypte Papier kostete weniger als 20 Dollar und damit nur noch etwa halb so viel wie vor vier Monaten. Mit Handelsbeginn am Donnerstag lief eine Haltefrist für 270 Millionen der der im Mai beim Börsengang 421 Millionen ausgegebenen Papiere ab. Der Markt könnte also von einer wahren Flut von Facebook-Aktien überschwemmt werden.

»Mit der neuen Liquidität am Markt geraten die Aktien wieder unter Druck«, sagte Frank Davis von LEK Securities in New York. Die Papiere waren zu einem Preis von 38 Dollar an den Start gegangen. Mit einem Kurs von 19,88 Dollar am Donnerstag hat die Aktie inzwischen fast 48 Prozent an Wert eingebüßt. Der Abschlag von fast sieben Proz...

Artikel-Länge: 2822 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €