Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
18.06.2012 / Kapital & Arbeit / Seite 2

»Die Ölkonzerne stehen über dem Recht«

In Nigeria wird jährlich Gas für über 2,5 Milliarden Dollar abgefackelt. Enorme Umweltschäden. Gespräch mit Nnimmo Bassey

Wolfgang Pomrehn
Nnimmo Bassey ist Vorsitzender von Friends of the Earth International (FOE), einem Netzwerk, dem auch der deutsche Bund für Umwelt und Naturschutz BUND angehört. In Nigeria leitet er zudem den lokalen FOE-Zweig Environmental Rights Action

Auch vor Nigeria wird inzwischen in der Tiefsee nach Öl gebohrt. Was sind die Folgen?

In den vergangenen Monaten haben wir mindestens zwei größere Vorfälle gehabt. Den einen am 20. Dezember 2011 auf Shells Bohr- und Speicherplattform Bonga. Das Unternehmen behauptet, 40000 Barrel Öl seien verloren gegangen. Doch wir gehen von einer größeren Menge aus, da für gewöhnlich in solchen Fällen untertrieben wird. Die Plattform liegt 100 Kilometer vor der Küste, und dennoch ist das Öl bis an den Strand gekommen. Die Fischer berichten, daß die Fischbestände unter den Chemikalien leiden, mit denen versucht wurde, das Öl zu beseitigen. Aber Shell sagt nicht, welche Stoffe eingesetzt werden, und daher wissen wir nicht, wie giftig und...

Artikel-Länge: 4505 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €