jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
21.05.2012 / Feuilleton / Seite 13

Wer nennt die Namen?

Musik zur Unzeit

Thomas Behlert
Jedes Jahr im Mai beschäftigt sich das Feuilleton plötzlich wieder mit Musik aus den osteuropäischen Ländern, denn dann ruft der Grand Prix de Eurovision zum ordentlich bescheuerten Gesangswettstreit. Mittlerweile ist es aber egal, aus welchen Ländern das Personal stammt, denn die Musik klingt gleich und gleicher und am Ende erkennt man einen Dance-Verschnitt. Der angenehm ältere und die DDR-Zeiten ordentlich durchlebte Bürger hat dagegen an die Musik der Nachbarländer eine wohlige Erinnerung. Da bevölkerten Rock- und Bluesbands aus der Ungarischen Volksrepublik, aus der VR Polen und aus dem Bruderland, der siegreichen Sowjetunion, die Radiostationen und Konzertbühnen. Sogar heißer Rock’n’Roll aus Rumänien und lustig klingender Pop und Blues aus der CSSR drangen an die noch reinen Ohren. Wer nennt die Namen, wer kann sich noch erinnern: 1972 erschien in der DDR die erste Platte vom Illès-Ensemble. Auf einigen wilden Zusammenstellungen (»Beatki...

Artikel-Länge: 5562 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €