Gegründet 1947 Dienstag, 19. November 2019, Nr. 269
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
10.05.2012 / Inland / Seite 2

Frankfurt verbietet alles

Auch Ordensleute für den Frieden dürfen keine Kundgebung abhalten

Die Stadt Frankfurt am Main hat immer noch eine Überraschung parat. Nun hat sie sogar eine Kundgebung der Ordensleute für den Frieden, die am 18. Mai stattfinden sollte, verboten. Auch ein Rave wurde untersagt. Damit seien gegen alle angemeldeten Veranstaltungen während der antikapitalistischen Aktionstage vom 16. bis 19. Mai Verbotsverfügungen eingegangen, erklärte Blockupy Frankfurt am Mittwoch. Das Bündnis ruft an diesen Tagen zu Bankenblockaden, Besetzungen und einer internationalen Großdemonstration in Frankfurt auf.

»Anscheinend ist der Stadt die Sicherheit der Reichen wichtiger als die der Armen, die Freiheit eines Bankers wichtiger als die einer Arbeitslosen«, sagte Pater Gregor Böckermann von den Ordensleuten für den Frieden am Mittwoch. Seit 1990 halten die Ordensleute regelmäßig jeden ersten Donnerstag...

Artikel-Länge: 2566 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €