Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
10.05.2012 / Kapital & Arbeit / Seite 8

»Finanzkrise hat weltweit Schaden angerichtet

Das Bündnis »Steuer gegen Armut« hofft nach Wahlsiegs Hollandes auf neue Impulse für Finanztransaktionssteuer. Gespräch mit Tobias Hauschild

Gitta Düperthal
Tobias Hauschild ist Referent für Entwicklungsfinanzierung der unabhängigen Hilfsorganisation Oxfam

Mit dem Wahlsieg des neuen französischen Präsidenten François Hollande bekommt das von 90 Organisationen getragene Bündnis »Steuer gegen Armut« womöglich neuen Schwung. Was bedeutet diese Veränderung des politischen Klimas in Europa für die Kampagne?

Das Bündnis »Steuer gegen Armut« begrüßt, daß sich Hollande für eine europaweite Finanztransaktionssteuer (FTS) einsetzen will. Mit den Einnahmen will er das Wachstum der europäischen Wirtschaft fördern.

Wir als entwicklungspolitische Organisation fordern darüberhinaus, nicht zu vergessen, daß die Finanzkrise in der ganzen Welt großen Schaden verursacht hat, insbesondere in armen Ländern. Deshalb müssen diese Einnahmen in die Armutsbekämpfung, den Klimaschutz und in die Entwicklungshilfe fließen. Sambia z. B. hat wegen der Finanzkrise enorme Einbußen bei den Exporten, was im Lande selbst zu massenhaften Entlas...


Artikel-Länge: 4137 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €