26.04.2012 / Ausland / Seite 6

Für Mumia und alle anderen

Protest vor US-Justizministerium. »Occupy for Justice« will Gefängnissystem ändern

Jürgen Heiser
Das US-Justizministerium in Washington war am Dienstag Ziel einer Aktion der Kampagne »Occupy for Justice«. Hunderte Menschen demonstrierten für Gerechtigkeit in einem der wenigen Bereiche der US-amerikanischen Gesellschaft, in dem es tatsächlich wirtschaftliches »Wachstum« gibt: dem »gefängnisindustriellen Komplex« mit seinen Knastfabriken und privaten Haftanstalten.

Der 24. April war als Aktionstag gewählt worden, weil Mumia Abu-Jamal, einer der weltweit bekanntesten politischen Gefangenen der USA, an diesem Tag seinen 58. Geburtstag feierte. Free-Mumia-Komitees aus Philadelpia und New York, »Occupy DC«, das Washington Peace Center, die Antikriegskoalition ANSWER und das Solidaritätsnetzwerk für den als »Whistleblower« angeklagten Bradley Manning, gegen den parallel eine dreitägigeAnhörung vor einem Militärgericht begann, hatten gemeinsam mit Angela Davis, dem Schauspieler Danny Glover und der HipHop-Gruppe Dead Prez zum Marsch auf das Justizministeriu...

Artikel-Länge: 3615 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe