Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 7. / 8. Dezember 2019, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
18.04.2012 / Feuilleton / Seite 12

So einfach ist es nicht

Viele Diskurse sind noch kein Film: »Monsieur Lazhar«

Anja Trebbin
Mit der Schulklasse als einem sozialen Mikrokosmos hat fast jeder so seine Erfahrungen. Das erleichtert die Einfühlung. »Monsieur Lazhar«, der neue Film des Kanadiers Philippe Falardeau (»Ich schwör’s, ich war’s nicht«), spielt an einer Grundschule in Montreal. Am Anfang erhängt sich die beliebte Lehrerin Martine. Sie wird von zwei Kindern aufgefunden. Trauer und Verstörung sind groß. Die Direktorin (Danielle Proulx) entscheidet, es sei am besten, schnell in den Alltag zurückzufinden. Das Klassenzimmer wird renoviert, eine Psychologin beauftragt. Doch so einfach ist es nicht.

Ersatz für Martine muß her, niemand bewirbt sich auf die Stelle. Da taucht Bachir Lazhar (Mohamed Fellag) auf. Zum Ärger der Schulleiterin nimmt er den kurzen Dienstweg, mangels Alternativen könnte er dennoch sofort anfangen – die schwierige Situation in der milde traumatisierten Klasse schreckt ihn nicht ab.

Lazhar ist Algerier und sucht in Kanada politisches Asy...



Artikel-Länge: 4272 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €