jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
16.04.2012 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Wahrnehmungsdefizit

- Zu jW vom 10. April: »Breite Kritik an Grass-Einreiseverbot«

Der Holocaust und Auschwitz sind historische Brandmale für alle Deutschen. Trotz einer juristisch nicht einklagbaren Kollektivschuld besteht für jeden Angehörigen der deutschen Postfaschismus-Generationen eine moralische Verpflichtung, das Existenzrecht des Staates Israels rückhaltlos zu unterstützen. Heißt das aber, daß sich jegliches kritische Urteil an der Politik seiner Verantwortungsträger verbietet? Weil jeder ihrer Kritiker Gefahr läuft, a priori, sofort und pauschal zu einem niedrigen und haßerfüllten Provokateur des Antisemitismus abgestempelt zu werden? So jedenfalls der Eindruck vom unsäglich miesen Verhalten gegenüber Günter Grass, wie der Mainstream der Massenmedien und der meisten ihrer mächtigen Einflüsterer aus der politischen Elite uns bedrückend vor Augen führen. Das erstaunliche Wahrnehmungsdefizit der politischen Klasse der Bundesrepublik in Hinblick au...

Artikel-Länge: 6919 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €