Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
04.04.2012 / Inland / Seite 5

SPD rechnet Wohnungsbau schön

Regierende Sozialdemokraten bleiben in Hamburg hinter Wahlversprechen zurück. Bezahlbare Quartiere fehlen

Mirko Knoche
Halten die Hamburger Sozialdemokraten ihre Wahlversprechen? SPD-Bürgermeister Olaf Scholz hatte zugesagt, jedes Jahr 6000 neue Wohnungen bauen zu lassen, davon 2000 Sozialwohnungen. Sein seit etwas mehr als einem Jahr regierender Senat behauptet, im vergangenen Jahr den Plan übererfüllt und 6800 Baugenehmigungen erteilt zu haben. Das Statistikamt Nord kam auf knapp über 5000.

Zweifel daran, daß Bausenatorin Jutta Blankau (SPD) das Ziel in Zukunft erreichen wird, hat auch die Linksfraktion in der Bürgerschaft. In einer kleinen Anfrage erkundigte sich deren stadtentwicklungspolitische Sprecherin, Heike Sudmann, beim Senat, wie die Baubehörde sicherstellte, daß aus den neuen Quartieren Sozialwohnungen werden. Mindestens die Hälfte der versprochenen jährlich 2000 geförderten Wohnungen sollen nämlich von Genossenschaften und Privatunternehmen gebaut werden.Die übrigen 1000 soll die stadteigene Wohnungsbaugesellschaft SAGA/GWG errichten. Das Problem: Alle bere...

Artikel-Länge: 4179 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €