Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
09.03.2012 / Inland / Seite 1

30000 Beschäftigte im Warnstreik

Gewerkschaften legen Nahverkehr und Kitas lahm. Immer noch kein Angebot der Arbeitgeber

Bahnen und Busse standen still, Kindertagesstätten blieben geschlossen: Mit Warnstreiks haben die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes am Donnerstag ihrer Tarifforderung Nachdruck verliehen. Schwerpunkte lagen in Bayern und Niedersachsen, aber auch in Hessen, Bremen und Brandenburg wurde gestreikt. Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di beteiligten sich bundesweit deutlich mehr als 30000 Beschäftigte an dem Ausstand, allein in Bayern seien es 12500 gewesen.

Die Gewerkschaften fordern in der laufenden Tarifrunde 6,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 200 Euro mehr für rund zwei Millionen Beschäftigte von Bund und Kommunen. Das hatten deren Vertreter in einer...

Artikel-Länge: 2100 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €