jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
01.03.2012 / Titel / Seite 1

Nummer eins beim Feuern

Herbert Wulff
Bei der bankrotten Drogeriemarktkette Schlecker sollen fast 12000 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz verlieren. Das kündigte Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz am Mittwoch in Frankfurt am Main an. Von den zuletzt noch mehr als 5000 Filialen sollen nur etwa 3000 bleiben. »Wenn diese tiefen Einschnitte nicht passieren, hat Schlecker keine Überlebenschance«, betonte Geiwitz. Stefanie Nutzenberger vom ver.di-Bundesvorstand kündigte hingegen an, die Gewerkschaft werde »um jede einzelne dieser Existenzen kämpfen, darauf können sich die Schlecker-Frauen verlassen«.

Die Analyse der Unternehmensbilanzen habe dramatische Ergebnisse gebracht, erläuterte Geiwitz. In den vergangenen Jahren habe der Drogeriekonzern jeweils zweistellige Millionenverluste erlitten und drastische Umsatzeinbrüche zu verkraften gehabt. »Viele Probleme sind zu spät angegangen worden«, kritisierte der Insolvenzverwalter die Eigentümer um Anton Schlecker. Dessen Kinder Lars und Meike möchten das U...

Artikel-Länge: 3855 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €