Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
22.02.2012 / Titel / Seite 1

Lohnausgleich verlangt

Daniel Behruzi
Die IG Metall will die Diskriminierung von Leiharbeitern von drei Seiten angehen. Am heutigen Mittwoch beginnen in Düsseldorf Verhandlungen mit den Zeitarbeitsverbänden BAP und iGZ über Branchenzuschläge, die bei Einsätzen in der Metallindustrie fällig werden sollen. Zugleich fordert die Gewerkschaft in der anlaufenden Metall-Tarifrunde erweiterte Mitbestimmungsrechte der Betriebsräte. Und an die Adresse der Politik geht die Forderung nach einer Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG), um den »Mißbrauch« von Leiharbeit zu verhindern. Deren grundsätzliches Verbot strebt die IG Metall aber nicht an.

»Gleiches Geld für gleiche Arbeit im ersten Schritt – das wäre zu wünschen«, erklärte IG-Metall-Verhandlungsführerin Helga Schwitzer zur Zielsetzung der heute um 13.30 Uhr in Düsseldorf beginnenden Gespräche mit BAP und iGZ. Dabei soll ein Branchenzuschlag für Leiharbeiter vereinbart werden, die in der Metallindustrie zum Einsatz kommen. »Mit ...

Artikel-Länge: 3886 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €