17.01.2012 / Ausland / Seite 6

Kämpfe in Libyen

Tote bei Gefechten zwischen verfeindete Milizen

Karin Leukefeld, Beirut
Bei einer bewaffneten Auseinandersetzung zwischen Milizen am vergangenen Wochenende in Libyen sind mindestens zwei Menschen getötet worden, die Zahl der zum Teil schwer Verletzten variiert zwischen 16 und mehr als 40 Personen. Die Kämpfe ereigneten sich Korrespondentenberichten zufolge in der gebirgigen Gegend von Gharjan und Assabia, rund 80 Kilometer südlich von Tripolis. Miteinander verfeindete Milizen aus beiden Orten hatten sich seit Freitag mit Luftabwehrraketen und Maschinengewehren beschossen. Osama Al-Juweili, amtierender Verteidigungsminister des libyschen Übergangsrates, hatte am Samstag vergeblich versucht, vor Ort zwischen beiden Seiten zu vermitteln und einen Waffenstillstand zu erreichen. Ebenso erfolglos blieb die Mission einer Delegation von Stammesältesten. Die hatten am Sonntag in Gharjan versucht, die Freilassung von Gefangenen zu erreichen.

Gegenüber dem Korrespondenten von BBC World räumten Vertreter der örtlichen Behörden ein, sie ...

Artikel-Länge: 4396 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe