10.01.2012 / Inland / Seite 5

Privatisierung geplant

Hochschul-Informations-System: Regierung bestätigt geplanten Verkauf. Kritiker befürchten Privatmonopol bei IT-Lösung für Studienplatzvergabe. Bundesgesetz gefordert

Ralf Wurzbacher
Das Bundesbildungsministerium (BMBF) hat bestätigt, eine Teilprivatisierung der Hochschul-Informations-System GmbH (HIS) in Betracht zu ziehen. Der Inhalt eines Briefes von Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen (CDU) an die Wissenschaftsminister der Länder, in dem das Vorhaben benannt wird, sei »selbsterklärend«, äußerte sich ein Ministeriumssprecher am Montag auf Anfrage von junge Welt. Mit Verweis auf das Schreiben hatte jW am Wochenende von den Plänen einer Entstaatlichung der HIS-Softwaresparte berichtet. Wie das Ministerium gegenüber Spiegel online bekundete, werde sich der Bund auf der Mitte Januar anstehenden Gesellschafterversammlung des Unternehmens dafür einsetzen, das Geschäftsmodell »Hochschul-IT sowie alternative Gestaltungsansätze durch Externe prüfen und bewerten zu lassen«. Es sei allerdings verfrüht, über »Zeitpläne und weitere Details einer möglichen Privatisierung zu spekulieren«.

Das Webportal Studis online hatte am Freitag als er...

Artikel-Länge: 4924 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe