Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
10.12.2011 / Inland / Seite 5

Tarifkonflikt bei Postbank beigelegt

Deutsche-Bank-Tochter nimmt nach Streik Großteil ihrer Forderungen zurück

Johannes Schulten
Nach einem viertägigen Arbeitskampf bei der Postbank haben sich die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und die Deutsche-Bank-Tochter über die Ausgestaltung der zukünftigen Arbeitsbedingungen geeinigt. Wie ver.di am Freitag mitteilte, sollen knapp zehn Prozent der etwa 20000 Beschäftigten der kürzlich von der Deutschen Bank übernommenen Postbank zwar wie vom Branchenprimus geplant in externe Gesellschaften ausgegliedert werden. Die Mitarbeiter müssen aber keine Einbußen bei Gehalt und Urlaubsanspruch hinnehmen. Die Arbeits- und Einkommensbedingungen werden nun in einem sogenannten Übergangstarifvertrag geregelt. Zudem wurden Standortgarantien und ein Ausschluß betriebsbedingter Kündigungen bei der Postbank und deren Tochter, der Bausparkasse BHW, bis Ende 2014 vereinbart.

Der am Freitag begonnene Streik richtete sich gegen Pläne der...

Artikel-Länge: 2623 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €