23.11.2011 / Thema / Seite 10

»Unser erster großer Sieg«

Geschichte. Vor 75 Jahren wurde Carl von Ossietzky der Friedensnobelpreis verliehen

Kurt Pätzold
Seit an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert der Friedensnobelpreis gestiftet worden war, hatten bis zum Jahr 1935 insgesamt 37 Persönlichkeiten und Organisationen in euro­päischen Ländern und in den USA diese Auszeichnung erhalten. Der Ehrung lag die Bestimmung des Stifters des Preises, Alfred Nobel, zugrunde. Sie solle dem zuteil werden, »der am meisten oder am besten auf die Verbrüderung der Völker und die Abschaffung oder Verminderung stehender Heere sowie das Abhalten oder die Förderung von Friedenskongressen hingewirkt« habe.

Unter den Geehrten waren zwei Präsidenten der Vereinigten Staaten, Außenminister und andere Diplomaten, die sich Verdienste um den Frieden erworben hatten oder denen solche zugeschrieben wurden. Unter den dieser Gruppe nicht Zugehörenden war wohl niemand bekannter als Bertha von Suttner, die Österreicherin und Autorin des Buches »Die Waffen nieder«, die den Preis 1905 erhalten hatte. Auf der im Verlauf von nahezu dreieinhalb ...

Artikel-Länge: 20630 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe