Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
04.11.2011 / Inland / Seite 5

Keine »exorbitante Steigerung«?

Hamburg: Senat stellte neuen Mietspiegel vor. Seit 2009 Anstieg der Wohnkosten um 5,8 Prozent

Mirko Knoche, Hamburg
Hamburgs Mieten schießen in die Höhe. Am Mittwoch stellte Bausenatorin Jutta Blankau (SPD) den neuen Mietspiegel vor. Seit 2009 sind diese um 5,8 Prozent gestiegen. Von 2007 bis 2009 hatte der Zuwachs noch 3,6 Prozent betragen. Außerdem lagen die Mietsteigerungen von 2009 bis 2011 deutlich über der allgemeinen Inflationsrate, die in den beiden Jahren im Mittel 3,7 Prozent ausmachte. In absoluten Zahlen beträgt die Durchschnittsmiete in Hamburg heute 7,15 Euro pro Quadratmeter. Das sind 39 Cent mehr als bei der letzten Erhebung 2009. Untersucht wurden 537000 Wohnungen, also alle Quartiere, für die in den letzten vier Jahren die Miete erhöht wurde.

Die Baubehörde verneinte eine »exorbitante Steigerung« und sah Hamburg im »Mittelfeld« der westdeutschen Metropolen. Gleichzeitig sei die Situation im günstigen Segment »sehr angespannt«. SPD-Senatorin Blankau war gleich zu ihrem Amtsantritt im Frühjahr in ein Fettnäpfchen getreten, als sie behauptete, an der El...

Artikel-Länge: 3465 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €