Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
01.11.2011 / Titel / Seite 1

CDU fällt richtig

Daniel Behruzi
Die Union ist mal wieder umgefallen. »Aber wenigstens in die richtige Richtung«, wie SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles den neuesten Schwenk der Regierungspartei zum Thema Mindestlohn am Montag kommentierte. Einem von Kanzlerin Angela Merkel unterstützten Antrag zum CDU-Parteitag Mitte November in Leipzig zufolge soll nun doch eine über alle Branchen hinweg geltende Lohnuntergrenze eingeführt werden. Bestimmt werden soll sie von einer paritätisch besetzten Kommission aus Unternehmerverbänden und Gewerkschaften. Die Höhe soll sich am Einkommensniveau in der Leiharbeitsbranche orientieren. Linkspartei-Chef Klaus Ernst hält das für eine Zementierung des Niedriglohnsektors und fordert, beim Mindestlohn »zu klotzen und nicht zu kleckern«.

Ziel der Union sei eine »marktwirtschaftlich organisierte Lohnuntergrenze, die weit weg vom Staat durch die Tarifparteien gefunden wird«, erklärte Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in der Süddeutschen Zeitu...

Artikel-Länge: 3571 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €