25.10.2011 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Ja zu Kaufhausklotz

Einwohner von Kaiserslautern ebnen bei Bürgerentscheid Weg für den Bau einer ­überdimensionierten Shoppingmall. Politik als Erfüllungsgehilfe für Großinvestor ECE

Ralf Wurzbacher
Satzungsgemäß »mit allen Mitteln« wollte der Verein »Für Lautern« den Bau einer Shoppingmall durch den Hamburger ECE-Konzern im Zentrum von Kaiserslautern durchsetzen. So wie es aussieht, hatte die Mission Erfolg: Am Sonntag votierte eine deutliche Mehrheit bei einem Bürgerentscheid gegen den Verbleib der fraglichen Grundstücke in städtischem Eigentum. Deren Verkauf an den Großinvestor ist nur noch Formsache und die Errichtung des geplanten Konsumtempels praktisch besiegelt. Das Alternativkonzept eines kleineren, stadtverträglichen Einkaufszentrums, wie es die Bürgerinitiative »Neue Mitte KL« vertritt, ist damit ebenso vom Tisch wie die Möglichkeit, andere Wettbewerber per öffentlicher Ausschreibung an einer Lösungsfindung zu beteiligen.

Lediglich ein Drittel der Abstimmenden erteilte einem ECE-Engagement eine Absage, was nicht einmal 10000 der 76000 Wahlberechtigten entspricht. Über 66 Prozent gaben dem Ausverkauf der City grünes Licht. Traurig auch: Nu...

Artikel-Länge: 4629 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe