Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
14.06.2000 / Ansichten

Wie wollen Sie ein europaweites Mindesteinkommen durchsetzen?

jW sprach mit Georges Debunne, Vorsitzender der Europäischen Rentnerföderation FERPA

Gerhard Klas

(Die FERPA zählt mehr als zehn Millionen Mitglieder und ist dem Europäischen Gewerkschaftsbund angeschlossen. Debunne war von 1968 bis 1983 Präsident des sozialistischen Gewerkschaftsdachverbandes FGTB in Belgien und ist heute im Exekutivkomitee des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB) tätig. Auf einem von den Europäischen Märschen gegen Erwerbslosigkeit, ungeschützte Beschäftigung und Ausgrenzung organisierten Symposium, das parallel zum Europäischen Unternehmergipfel UNICE am vergangenen Wochenende in Brüssel stattfand, sprach Debunne über das Modell eines europaweiten Mindesteinkommens)

F: Was stellt das Konzept eines europaweiten Mindesteinkommens dar?

1989, unter dem Vorsitz von Francois Mitterrand, hat der Europarat in Strasbourg eine Charta für ein europäisches Mindesteinkommen akzeptiert. 1992 hat sogar die EU- Kommission eine entsprechende Empfehlung unterzeichnet. Die Umsetzung scheiterte aber an der Blockadehaltung der deutschen und der britisc...

Artikel-Länge: 4261 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €