Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
14.06.2000 / Ausland

Der Zivilist als Kriegstreiber

Philippinischer Verteidigungsminister macht gegen Widerstandsbewegung mobil

Rainer Werning

Seit Anfang März verfolgt die philippinische Regierung in Manila ihren sogenannten Oplan Mindanao II / Black Rain (Operationsplan Mindanao II / Schwarzer Regen). Dessen erklärtes Ziel ist es, der mittlerweile bedeutsamsten muslimischen Widerstandsbewegung im Süden des Archipels, der Moro Islamischen Befreiungsfront (MILF) unter der Führung von Hashim Salamat, militärisch das Rückgrat zu brechen und dabei bislang 300 000 zwangsweise aus ihren Dörfern Evakuierte billigend in Kauf zu nehmen. Das Team der Regenmacher ist ein dreistes Dreigestirn, dem neben Präsident Joseph Ejercito (was schlicht Heer bedeutet) Estrada und Generalstabschef Angelo T. Reyes auch Orlando (»Orly«) Mercado in seiner Eigenschaft als Verteidigungsminister angehört. Pikanterweise haben damit zwei niemals im Militär gediente Zivilisten den Part übernommen, Manilas »totalen Krieg gegen die Moro- Rebellen« zu inszenieren und zu exekutieren. Immerhin ist der seit zwei Jahren amtierende Pr...

Artikel-Länge: 3653 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €