Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
13.06.2000 / Feuilleton / Seite 0

Lserbriefe

Gunst der späten Geburt

Andrea Kuhnke, Potsdam

Zu jW vom 8. Juni: »Studenten fordern Bulmahns Abgang«

Wenn alte Politiker, Wirtschaftskapitäne wie Henkel und Hundt und Professoren sich für Studiengebühren aussprechen, entspricht es ihrem Denken von Marktwirtschaft, Macht und Profit.

Sie hatten die Gunst der frühen Geburt; damals, als sie die Unis bevölkerten, kostete sie das Studium nix. Weil die Steuerzahler für die Kosten einstanden. Heute erhalten sie ein durchschnittliches Jahressalär von Minimum 1 000 000 DM, realer ist ein Einkommen von 5 000 000 DM bis 15 000 000 DM. Ist es da zuviel verlangt, wenn sie nun einen Beitrag leisten zur Finanzierung der Zukunft unseres Landes?

HWF Buerger, E-Mail

Unpassend

Zu jW vom 6. Juni: »Zum Tod von Erich Mielke«

(...) Mensch mag zu Mielke stehen, wie sie/er will, aber eine solche Verherrlichung eines Mannes, der auch dafür verantwortlich ist, daß viele Menschen in der DDR verfolgt wurden, daß der Versuch des Aufbaus einer sozialistischen Gesellschaft geradezu perver...

Artikel-Länge: 3874 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €