Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
13.06.2000 / Ausland

Europa der Unternehmer

Abbau sozialer Schutzsysteme an erster Stelle. Gegner fordern Mindesteinkommen für alle Bürger

Gerhard Klas

Weiträumig abgesperrt fand am Wochenende mit dem »European Business Summit« der erste offizielle Gipfel des europäischen Unternehmerdachverbandes UNICE in Brüssel statt. Mehr als 1 000 Teilnehmer wurden durch ein massives Polizeiaufgebot, Wasserwerfer und Stacheldraht von 3 000 Demonstranten abgeschirmt, die am Samstag vor allem aus Frankreich und den Benelux-Ländern angereist waren.

UNICE, dem 39 Mitgliedsverbände aus 31 europäischen Ländern angeschlossen sind, vertritt nach eigenen Angaben 16 Millionen Unternehmen und wollte mit diesem Gipfel einen »direkten Dialog zwischen der europäischen Wirtschaft und den politischen Entscheidungsträgern« organisieren. Der Ruf verhallte nicht ungehört: Guy Verhofstadt, der belgische Premierminister, und neun der zwanzig EU-Kommissare sowie Romano Prodi, der Präsident der Megabehörde, nahmen an dem Treffen teil. Gemeinsam mit den Wirtschaftsbossen wollen sie die EU zur »weltweit wettbewerbsfähigsten und dynamischsten ...

Artikel-Länge: 3823 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €