13.10.2011 / Ausland / Seite 8

»Gefängnis bis zum Tod ist keine Alternative«

Nach der Entscheidung des US Supreme Court: Kampf um Freilassung Mumia Abu-Jamals geht weiter. Ein Gespräch mit Annette Schiffmann

Rüdiger Göbel
Annette Schiffmann ist aktiv im Netzwerk gegen die Todesstrafe / Free Mumia Heidelberg

Die Solidaritätsbewegung für Mumia Abu-Jamal will die Buchmesse in Frankfurt am Main nutzen, um auf den Fall des in der US-Todeszelle inhaftierten Publizisten und Bürgerrechtlers aufmerksam zu machen. Was planen Sie dort?

Am Samstag beginnen wir mit einer spektakulären Auftaktaktion unsere Kampagne gegen die Todesstrafe und für die Freilassung von Mumia Abu-Jamal. Vor dem Haupteingang der Frankfurter Buchmesse werden um 14.30 Uhr Leute in orangen Overalls hinter hohen Gitterstäben stehen. Nacheinander wird einer nach dem anderen aus diesem Gitter heraustreten und einen kurzen Text vortragen– zu Todesstrafe, Haftbedingungen und gefängnisindustriellem Komplex, zu Schuld, Unschuld, Rassismus und Klassenjustiz, über Hoffnung, Solidarität und Freiheit.

Warum 30 Demonstranten, warum in orangefarbenen Overalls?

Mumia Abu-Jamal wird in diesem Dezember 30 Jahre in Haft sei...

Artikel-Länge: 4919 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe