Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
10.06.2000 / Feuilleton / Seite 0

Frieden durch Intervention?

Widersprüchliches Gutachten 2000 der deutschen Friedensforscher

Rainer Rupp

*** Ulrich Ratsch/Reinhard Mutz/Bruno Schoch (Hg.): Friedensgutachten 2000. LIT-Verlag, Münster/ Hamburg/London 2000, 380 Seiten, DM 24,80

Wegen der Krise der internationalen Rüstungskontrolle und der US-Pläne für ein Raketenabwehrsystem (National Missile Defence - NMD) sehen die fünf führenden deutschen Friedensforschungsinstitute die Gefahr eines neuen Wettrüstens. Bei der Vorstellung des Friedensgutachtens 2000 forderten sie die Bundesregierung am Dienstag in Berlin auf, den USA gegenzusteuern: Man solle mit Washington zwar im Gespräch bleiben, sich aber nicht zum »Juniorpartner« beim Aufbau des amerikanischen Raketenschildes machen lassen.

Ist die internationale Analyse der Institute klar und deutlich, so erscheint die spezifisch deutsche Friedensproblematik im gemeinsamen Gutachten eher verworren, was auf die unterschiedlichen Positionen der einzelnen Friedensforschungsinstitute gegenüber der Bundeswehr zurückzuführen sein dürfte. Einerseits sagte der ...

Artikel-Länge: 4502 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €