Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
10.06.2000 / Ansichten / Seite 0

EXPO: Was fordern die Gewerkschaften?

jW fragte Jörg Köther, Sprecher der IG- Metall-Bezirksleitung Hannover 1

F: Der EXPO bleiben die Zuschauer weg, und die ersten Beschäftigten halten schon ihre Kündigung in Händen. Die IG Metall hatte im Juni vergangenen Jahres einen Tarifvertrag mit der Leiharbeitsfirma Adecco geschlossen und verhandelt nun um die Weiterbeschäftigung der Betroffenen. Wie ist der letzte Stand?

97 Personen sind tatsächlich entlassen worden. Wir haben nun einen Zusatz zum Tarifvertrag für die Leute ausgehandelt, deren Kündigung noch nicht vollzogen wurde. Dieser Zusatz ist bereits von beiden Seiten unterschrieben und betrifft 416 Beschäftigte. Wir operieren da mit dem sogenannten Arbeitszeitkonto, das auch ins Minus gefahren werden kann. Diese Arbeitnehmer arbeiten jetzt weniger als die Regelarbeitszeit und müssen, wenn die EXPO wieder besser läuft, die nicht gearbeiteten Stunden dann während der EXPO- Laufzeit nachholen Das Arbeitszeitkonto war für den Fall von Mehrarbeit ohnehin im Tarifvertrag vorgesehen. In den Verhandlungen mit Adecco haben w...

Artikel-Länge: 5070 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €