Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
10.06.2000 / Inland / Seite 0

Gauck gauckt das Internet

Wie der Behördenchef versucht, mit den Ärgernissen des IT-Zeitalters fertigzuwerden

Klaus Fischer

Wer kennt ihn nicht, den Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR. Der ehemalige Pfarrer Joachim Gauck und die von ihm geleitete vieltausendköpfige Behörde sind der Garant, daß der kalte Krieg bis zum Aussterben der letzten Ureinwohner der DDR gnadenlos fortgesetzt wird. Soviel heiliger Eifer bringt natürlich massenhaft Kritiker und Gegner auf den Plan. So hat der in Berlin lebende Deutsch-Kanadier Alant Jost eine einfache Methode gefunden, die BStU - so die amtliche Abkürzung der Behörde - kräftig zu zwicken: Er ließ für sich im Internet die Domain »Gauck.de« registrieren und stellte dort kritische Artikel und Presseberichte hinein. Dazu benutzt er auch ein Bild der Web-Eingangsseite der Behörde, um deren Bildauswahl und Diktion bloßzustellen, wie er gegenüber jW erklärte.

Irgendwie müssen auch die Gauck-Leute einen internetbegabten Mitarbeiter in ihren Reihen haben, denn man kam dem guten Alant Jost auf die S...

Artikel-Länge: 3984 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €