Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
19.09.2011 / Feuilleton / Seite 12

Utopische Momente

Ideen der Ost- und Westlinken diskutieren: Boris Kanzleiter legt eine Studie über die »Rote Universität« in Jugoslawien vor

Elfriede Müller
Verkörperten der jugoslawische Sozialismus und dessen Linksopposition eine Alternative zu Spätkapitalismus und Stalinismus? Boris Kanzleiter bejaht diese Frage in seiner umfassenden Studie »Rote Universität«. Auch wenn er am Ende feststellen muß, daß der jugoslawische Sozialismus samt seinen linken Kritikern gescheitert ist. Gleichwohl ist gerade die Geschichte der jugoslawischen Linksopposition und vor allem die der »Praxis-Philosophie« von Interesse für eine europäische Linke, die bereit ist, aus der Geschichte zu lernen, auch wenn es sich hierzulande um eine wenig bekannte Geschichte handelt.

Die Belgrader wie die jugoslawische Linksopposition insgesamt waren Teil einer internationalen Protestbewegung der 60er Jahre, deren Besonderheit in Jugoslawien darin bestand, daß die Ideen der Ost- und Westlinken gemeinsam diskutiert wurden. Kanzleiter behandelt in seiner Arbeit die verschiedenen Strömungen der Linksopposition, die einen humanistischen Marxismus...

Artikel-Länge: 8512 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €