Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
31.05.2000 / Feuilleton / Seite 0

Schmerzhaft, aber wegweisend

Tagung anläßlich des 50. Jahrestags des Abkommens von Görlitz

Kurt Pätzold

Daß nach Kriegen eine Rechnung vorgelegt wird, den Besiegten von den Siegern, hätten sich die Deutschen aus ihrer jüngeren Geschichte einprägen können. 1871 hatte ihre damals kaiserliche Regierung das mit den Franzosen praktiziert. Nach 1918 war ihnen Ähnliches in noch größerem Maßstab geschehen. Doch die Sprüche von der Schmach, der Schande, den Ketten von Versailles vernebelten die Köpfe massenhaft. Nur eine Minderheit drang zu der Einsicht vor, daß die in einem mörderischen Kampf um Einflußgebiete und Herrschaftsvorrang obsiegenden Rivalen getan hatten, was die eigenen Regenten getan haben würden, hätten ihnen die Militärs nicht nach vier Jahren Krieg erklären müssen, daß sie am Ende ihres Lateins waren.

1945 fiel die Rechnung nach einem Krieg, der zwar als der Zweite Weltkrieg gezählt wurde, aber nach den Zielen der deutschen Machthaber und nach den Methoden, mit denen er deutscherseits geführt worden war, auch eine neue Qualität darstellte, noch länge...

Artikel-Länge: 8941 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €