Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
02.09.2011 / Ausland / Seite 7

Neuer Einfluß mit altem Geld

Ägyptens Unternehmer und Muslimbrüder investieren in Fernsehsender

Emad Mekay (IPS)
In Ägypten arbeitet die unter Mubaraks Regime lange verbotene politische Gruppierung der Muslimbruderschaft an der Entwicklung eines Medienkonzeptes, das sich durch Spenden und regelmäßige Beiträge ihrer zahlreichen Anhänger finanzieren soll. Als erstes Projekt hat der Fernsehkanal »Misr 25« die Arbeit aufgenommen. Vorläufig beschränkt sich sein Angebot jedoch auf das Senden von Endlosschleifen mit Filmen über den »Arabischen Frühling«. Bereits der Name des Kanals, der übersetzt Ägypten 25 bedeutet, erinnert an den ersten »Tag des Zorns« am 25. Januar 2011 und steht somit für den Volksaufstand. Im Gegensatz zu den finanzkräftigen ägyptischen Sendern, die ihr Geld dem Wohlwollen des wirtschaftlichen oder politischen Establishments verdanken, soll Misr 25 in der Auswahl und Gestaltung seines Programmangebots unabhängig sein. Als Vorbild nennt der Direktor des neuen Kanals, Hazem Ghurab, der zuvor bei Al-Dschasira gearbeitet hatte, die britische BBC oder Rad...

Artikel-Länge: 3721 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €