Gegründet 1947 Donnerstag, 22. August 2019, Nr. 194
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
01.09.2011 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Schönredner von Format

Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf (Die Linke) sieht die Stadt im Aufschwung. 150000 neue Arbeitsplätze in den kommenden Jahren angekündigt

Rainer Balcerowiak
In Wahlkampfzeiten sind die Rollen klar verteilt. Die Regierungsparteien verweisen auf die wirklichen oder vermeintlichen Erfolge ihrer Amtsperiode und versprechen Kontinuität. Die Opposition spricht dagegen von schweren Fehlern und Versäumnissen und kündigt an, alles besser zu machen.

So auch in Berlin, wo am 18. September ein neues Abgeordnetenhaus gewählt wird. Die Ausgangslage ist recht klar: Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) steht vor einem souveränen Wahlsieg und kann sich voraussichtlich nach der Abstimmung in aller Seelenruhe aussuchen, mit wem er künftig zu koalieren gedenkt. Dafür in Frage kommen sowohl die bisherigen Oppositionsparteien Grünen und CDU als auch der jetzige Koalitionspartner Die Linke.

Deren Spitzenkandidat Harald Wolf versucht mit wirtschaftspolitischer Kompetenz zu punkten. So auch bei einem »Mittelstandsfrühstück« der Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. (BWG) am Mittwoch in der Austernbar im Berliner Hauptbahn...



Artikel-Länge: 7216 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €