Gegründet 1947 Montag, 20. Januar 2020, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
11.08.2011 / Ausland / Seite 2

»Politik hat die Grundlagen für ›Riots‹ geliefert«

Die Unruhen in Großbritannien sind Ausdruck der Wut junger Menschen. Gewerkschaften schweigen bisher dazu. Ein Gespräch mit Claire Laker Mansfield

Christian Bunke
Claire Laker Mansfield arbeitet für die Londoner Stadtteilorganisation »Youth Fight for Jobs«.

Was sind die Gründe für die Ausschreitungen in Großbritannien?

Die Riots dieser Woche in London und anderswo zeigen die große Wut, die sich schon seit langem bei jungen Menschen aufstaut. Das ist auch kein Wunder, wenn einer von fünf keinen Job hat. In vielen der Stadtteile, in denen es derzeit Ausschreitungen gibt, ist dieser Anteil noch viel höher. In Harringey, dem Londoner Stadtteil, in dem alles begann, kommen 54 Bewerber auf einen Job. Die Kürzungen der Regierung verschärfen die Lage noch. Dazu kommt rassistische Diskriminierung durch die Polizei.

Wie beurteilen Sie, daß große Teile der Bevölkerung nach mehr Polizei, Wasserwerfern oder sogar einem Armeeeinsatz rufen?

Es ist verständlich, daß viele Menschen derzeit Angst haben. In einigen Gegenden wurden Wohnungen und öffentliche Einrichtungen zerstört. Wir fordern, daß die Regierung für die Schäden aufkomm...

Artikel-Länge: 3892 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €