Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
11.08.2011 / Ausland / Seite 6

Kahlschlag bei den Armen

Italiens Regierung will den Haushalt durch Rentenkürzungen sanieren

Micaela Taroni, Rom
Die Regierung des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi will den Rentnerinnen und Rentnern an den Geldbeutel, um schon 2013 anstatt, wie ursprünglich geplant, erst 2014 einen ausgeglichenen Haushalt präsentieren zu können. Das kündigte Wirtschaftsminister Giulio Tremonti am Mittwoch an. Demnach sollen durch Kürzungen im Pensionssystem allein im kommenden Jahr zwei Milliarden Euro »eingespart« werden. Dazu will die Regierung das Renteneintrittsalter für Frauen in der Privatwirtschaft erhöhen.

Insgesamt will die Rechtskoalition in Rom rund 30 Milliarden Euro weniger ausgeben. Ein neues Arbeitsgesetz soll zudem die Rechte der Beschäftigten einschränken und Kündigungen erleichtern. Die Privatisierung von öffentlichen Dienstleistungen soll vorangetrieben werden. 20 Milliarden will die Administration auf Kosten der Regionen, Provinzen und Gemeinden einnehmen, die dadurch zu erheblichen Opfern gezwungen werden.

Italiens Gewerkschaften haben berei...



Artikel-Länge: 3278 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €