Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Montag, 4. Juli 2022, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
26.07.2011 / Thema / Seite 10

Unnötig und unqualifiziert

Die EU erwägt die Gründung einer »europäischen«, von einer privaten Stiftung finanzierten Ratingagentur. Eine solche wäre aber nicht Lösung, sondern selbst Teil des Problems

Werner Rügemer
Die drei großen Ratingagenturen Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch bewerten EU-Hilfen für überschuldete Staaten als Zeichen für schwindende Zahlungsfähigkeit und setzen die Bonität dieser Staaten weiter herunter. Deshalb müssen gerade diese Länder für neue Kredite noch höhere Zinsen als bisher zahlen und verschlimmern damit ihre Verschuldung. Angesichts dieser Situation kommen in der EU schon mal linksradikale Töne auf. So forderte EU-Kommissarin Viviane Reding die »Zerschlagung der amerikanischen Ratingagenturen«. Allerdings fiel der Beschluß des Europäischen Parlaments vom 8. Juni 2011 zum Thema Ratingagenturen dann doch recht zahm aus: Die Europäische Kommission soll die Einrichtung einer privaten Stiftung prüfen, die eine europäische Ratingagentur betreibt.1 Kann diese eine Alternative zu den »amerikanischen« Agenturen sein?

Die drei großen Agenturen waren Mitverursacher des flächendeckenden Bankenbankrotts 2007/2008 (»Finanzkrise«), de...

Artikel-Länge: 19739 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €